Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hüblingen e.V.

 

Von der Gründung bis heute- die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr 

Wenn der „Rote Hahn“ kräht, wenn Feuerglocke, Signalhorn und heute die Sirenen durch die Dörfer und Städte warnen, so entsteht wie in allen Jahrhunderten zuvor ein großes Unbehagen, die Angst vor den elementaren Mächten Feuer und Wasser.

Im Februar 1934 versammelten sich auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters Theodor Stimper 24 junge Männer der Gemeinde Hüblingen.

Nun gab es die „Freiwillige Feuerwehr“ und man begann mit der Ausbildung an den vorhandenen Geräten.

Das war ein von Pferden gezogener Wagen mit einer von Hand zu bedienenden Saug- und Spritzpumpe, einfachen Leitern und Einreißkaken.

Für die Aufbewahrung der Gerätschaften wurden die unteren Räume der Schule genutzt und später fand man "Quartier" im alten Backes , dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus.

Im Jahre 1937 wurde der Feuerwehr ein Schlauchwagen von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Weiterhin wurden Uniformen und- Ausrüstungsgegenstände gekauft, wozu ein Kredit bei de Hessisch-Nassauischen Brandversicherung aufgenommen wurde.

Blieb die Zahl der Einsätze der Hüblinger Wehr vor dem 2. Weltkrieg auf ein Minimum beschränkt, so wurde ihre allgemeine Aufwärtsbewegung durch den Ausbruch des Krieges jäh gestoppt.

Im Jahre 1948 ging es weiter mit der Feuerwehr Hüblingen.

Damit man noch besser Bränden zu Leibe rücken konnte 1955 von der Gemeinde mit einer neuen Motorspritze vom Typ „ Magirus TS 6/6 ausgerüstet und fortan wurde fleißig geübt.

Das Vereinsleben förderte man besonders stark in den Wintermonaten.

Es wurden „Bunte Abende“ inszeniert und Karnevalsfeiern organisiert  und Theater gespielt.

Von den Erlösen wurden wiederum Uniformen und Ausrüstungsgegenstände angeschafft.

Im Jahre 1960 feierte man das 25 jährige Jubiläum und zwar vom 04.-06. Juni mit einem großen Fest.

Als Geschenk erhielten die Männer der Wehr eine neue Tuchuniform.

Hatte die Wehr in all den Jahren zuvor nur mühsam und beschwerlich die Einsatzstellen erreicht, so konnte die Wehr 1967 eine wichtige Verbesserung verzeichnen, die die Transportprobleme von Mannschaft und Gerät grundlegend verbesserte.

Die Wehr erwarb einen „Gummiwagen“, der zum Feuerwehranhänger umgebaut worden ist und noch heute für Ausflugsfahrten der Wehr genutzt wird.

Das 1.Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Hüblingen

Auf diesem fanden Motorspritze sowie sämtliches Schlauchmaterial mit Zubehör ihren Platz. Zusätzlich war eine Sitzfläche von 8-10 Personen vorhanden.

Im Jahre 1982 war Startschuss zum Baubeginn des neuen Feuerwehrgerätehauses in der Gartenstraße.

Innerhalb kürzester Zeit wurde der Rohbau errichtet, dass schon am 24.September 1982 das Richtfest feiern konnte.

Die Einweihung  fand schließlich im darauffolgenden Jahr, am 17.September 1983 statt. Voller Stolz blickte man auf das schöne, neue Feuerwehrgerätehaus.

Neben der ständig anwachsenden Mitgliederzahl lässt sich auch durch die Jahre hindurch eine beachtliche Steigerung des Ausbildungsstandes der Wehr feststellen. So wurden verschiedene Lehrgänge mit gutem Erfolg besucht.

In all den zurückliegenden und kommenden  Jahren beteiligte sich die Feuerwehr Hüblingen am kulturellen Leben in der Gemeinde Hüblingen.

So  ist  das Grillfest, das traditionell an Himmelfahrts- oder „Vatertag“ stattfindet, die Kirmes oder alle zwei Jahre das Backesfest sowie der St. Martinszug nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender.

Ein großes Ereignis feierte man im Jahre 1984 und zwar den 50. Geburtstag im Rahmen eines Festwochenendes.

Die Feier begann mit einer Disco am Freitagabend.

Der Samstag startete mit der Kranzniederlegung am Denkmal und einer Gemeinschaftsübung am neuen Gerätehaus.

Der Festkommers folgte am Abend mit Unterstützung der Stadtkapelle Rennerod und viel Prominenz aus Politik und Feuerwehrwesen.

Volles Haus anlässlich des Festkommers

Am “grandiosen“ (so stand es in der Chronik) Festumzug am Sonntag beteiligten sich 32 Feuerwehren und Musikkapellen.

Am 30. April 1986 wurde das lang ersehnte Tragkraftspritzenfahrzeug (Rufname Florian Hüblingen 47) ausgeliefert  und kurze Zeit später in Dienst gestellt.

 

Übergabe des TSF durch Verbandsbürgermeister Daum an die Hüblinger Wehr

Auf eine Aufzählung der verschiedensten Einsätze in den vergangenen Jahren wurde an dieser Stelle bewusst verzichtet.

Am 29.September 1990 feierte die Feuerwehr Hüblingen das „1. Hüblinger Backesfest“. Ziel dieser damals noch im kleinen Rahmen stattfindenden Veranstaltung sollte sein, den „Backesbetrieb“  an der restaurierten Ofenanlage kennenzulernen.   Dafür, dass die öffentliche Nutzung der beiden Öfen schon einige Zeit zurückliegt, hat alles sehr gut geklappt. Diese Tradition  soll nun auch an die jüngeren weitergegeben werden.

Unsere Jugendfeuerwehr wurde offiziell am 02.Oktober 1996 gegründet. Der Jugendfeuerwehr gehörten zu diesem Zeitpunkt 10 Jungen und 6 Mädchen an. Erster Jugendwart war Karsten Burk .

In Erinnerung an die „Neugründung „ vor 50 Jahren im Jahre 1948 wurden im Jahre 1999 die Gründungsmitglieder Richard Müller, Erich Sattler und Günter Neuser geehrt.

Ihren 5. Geburtstag feierte die Jugendfeuerwehr Hüblingen im Jahre 2001 in und um das Feuerwehrgerätehaus.

Im Jahre 2003 richtete die Jugendfeuerwehr mit Unterstützung der aktiven Feuerwehrkameradinnen- und Kameraden das Geschicklichkeitsturnier der Kreisjugendfeuerwehr Westerwald in Rennerod aus. Der Gewinn kam der „Deutschen Kinderkrebshilfe“ zu Gute. Am Ende konnten 3000€ überreicht werden.

Die Jugendfeuerwehr feierte im Jahre 2006 ihren 10  Geburtstag, diesmal in Verbindung mit dem Ausbildungstag der VG-Jugendfeuerwehren und eines Familientages.

Der jetzige „Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hüblingen e.V.“ wurde im April 2008 im Vereinslokal „Bei Horze“ gegründet.

Das Jahr 2009 stand ganz im Zeichen unseres Jubiläums, das Mitte Juli gefeiert wurde.

Der Startschuss fiel am Freitagnachmittag mit dem Jugendkicker-Turnier, gefolgt von den Erwachsenen am Abend.

Der Samstag  startete mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem anschließendem Festkommers im vollbesetzten Festzelt. Auch dieses Mal unter Mitwirkung der Stadtkapelle Rennerod.

Der Sonntag klang mit einem Frühschoppen mit den „Original Wolpertinger“ aus.

Die aktiven Feuerwehrkameradinnen – und Kameraden erhielten in diesem Jahre ebenfalls ihre neue Ausgehuniform.

Das 15 jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr feierten wir im Jahre 2011 in einer kleinen Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus. An diesem Tage meinte es der Wettergott nicht gut mit uns , unwetterartige Regenfälle und Sturmboen vermasselten den Tag.

Die Mädchen und Jungen unserer Jugendfeuerwehr und den Gästen vlnr: Thomas Kreckel (KJFw), Eduard Daum (1.Vorsitzender), Annika Daum (Mädchenbetreuerin) , Bernd Appel (Ortsbürgermeister) , Dieter Schäffer (Wehrführer) und Jugendwart Karsten Burk

Lange wurde geplant und auch diskutiert, aber letztendlich war es im Jahre 2014 soweit, unsere Wehr erhielt ein neues Kleinlöschfahrzeug (KLF, Rufnamen Florian Hüblingen 40). Stolz wurde dieses in Eisleben in Empfang genommen und nach Hüblingen  überführt.

Am 18.April 2015 wurde das neue Fahrzeug in einer Feierstunde von VG-Bürgermeister Gerrit Müller übergeben und somit offiziell in Dienst gestellt.

von links nach rechts : Bürgermeister Bernd Appel , Wehrführer Christian Daum und VG-Bürgermeister Gerrit Müller

Erinnern Sie sich noch an den Anfang dieser Chronik?

Handspritze, Löscheimer, Einreißhaken waren damals Standard und jetzt fast  80 Jahre später ein hochtechnisiertes, modernes Löschfahrzeug.

Die Ortsgemeinde Hüblingen feierte im September ihren 800.Geburtstag  und auch dort waren wir präsent und halfen, wo Hilfe und Unterstützung gebraucht wurde.

Nach vielen Jahren stattgefundener Zeltkirmes wurde im Jahre 2016 erstmals eine Straßenkirmes auf dem neuen Dorfplatz veranstaltet.

Die ausführliche Geschichte  der Freiwilligen Feuerwehr Hüblingen kann in der  Chronik „75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hüblingen“ nachgelesen werden.

Interessiert?

Dann senden Sie uns eine Mail wir melden uns bei Ihnen.